Termine/Aktuelles

Textil? Zukunft!

Textil? Zukunft! ist der Titel einer Sonderausstellung, die seit Juli in der Tuchfabrik Gebr. Pfau in Crimmitschau gezeigt wird. Nach wie vor zählt Sachsen zu den leistungsfähigsten Textilregionen in Europa mit überraschend vielseitigen Produkten. Gezeigt werden Exponate in verschiedenen Themengebieten, darunter:

Textil? Mobil!  
Textil? Lebenswichtig!
Textil? Grün!
Textil? Kann mehr als modische Kleidung!
Das Institut für Textil- und Ledertechnik ist mit vier Exponaten vertreten, die in abgeschlossenen Forschungsprojekten entstanden sind. Die Zeckenschutztextilien für Pferde ziehen die Aufmerksamkeit der Tierfreunde auf sich. Das spezielle Putzarmierungsgewebe wurde entwickelt, um Mauern zu entfeuchten. Das Verschattungssystem mit unterschiedlich offenporigen Textilien erlaubt eine individuelle Anpassung der Lichtverhältnisse im Raum. Das reaktiven Fassadenelement öffnet sich selbsttätig bei Trockenheit und schließt bei Feuchte, so wie es Zapfen tun, um ihre Samen zu schützen.

Die Ausstellung wird durch zwei museumspädagogische Angebote ergänzt, die darauf zielen, Schüler zu begeistern und so den fachlichen Nachwuchs zu gewinnen:
Workshop  'Textil-Berufs-Lexikon' è Berufe gestern und heute
Workshop „Textil? Zukunft! Deine Imagekampagne“ è Entwickle für eine der ausstellenden Firmen bzw. eines ihrer Produkte eine eigene Imagekampagne.

https://web.saechsisches-industriemuseum.com/crimmitschau/sonderausstellung/textil-zukunft.html

KinderUni an der WHZ:

„Der Stoff, aus dem die Kleidung ist“

Am Sonnabend, den 23.11.2019 stand die KinderUni ganz im Zeichen der Textilien. Frau Prof. Hoffmann, Frau Dipl.-Ing. (FH) Linke und Frau Dipl.-Ing. (FH) Wolf hatten sich zum Ziel gesetzt, mehr Verständnis für die alltägliche Kleidung zu wecken. Etwa 130 Interessierte waren gekommen, davon waren ca. 80 Kinder, überwiegend im Alter zwischen 8 und 12 Jahren. Schon beim Einlass erhielt jeder Besucher zwei Stoffproben, die dann im Laufe der Vorlesung analysiert wurden. Die Kinder lernten:

Ob Kleidung, Handtücher, Teppich oder Autositz: Textilien bestehen aus Fasern. Wo kommen diese Fasern her? Wie werden sie gewonnen?

Prof. Hoffmann stellt die Vielfalt von Faserstoffen vor. Das beginnt mit den klassischen Fasern, die wir alle glauben zu kennen. Es wird auch um ganz neue Fasern gehen wie zum Beispiel Basalt. Viele Proben dienen dazu, die Haptik zu fühlen. Der Blick auf unsere Kleidung wird ein anderer sein.

Fotos: Birgit Wolf


Lehrerfortbildung am Institut für Textil- und Ledertechnik

Am 1. Oktober 2019 richtete das Institut für Textil- und Ledertechnik in Reichenbach eine Lehrerfortbildung aus, die sächsischen Lehrern im Katalog des LASUB (Landesamt für Schule und Bildung) offenstand. Zehn Lehrer aus Oberschulen, Gymnasien und Berufsschulen bildeten sich zum Thema „Strukturwandel in der sächsischen Textilindustrie“ weiter. In Vorlesungen, Maschinenvorführungen und praktischen Übungen erläuterten die Mitarbeiter des Institutes den langen Weg vom Faserstoff bis zum fertigen Produkt entlang der „Textilen Kette“.  Standortfaktoren und ihre Auswirkungen wurden diskutiert. Einen breiten Raum nahmen die vielfältigen Produkte ein, die heute von den ca. 12.000 Beschäftigten in der sächsischen Bekleidungs- und Textilindustrie hergestellt werden. Überrascht zeigten sich die Teilnehmer immer wieder von den unerwarteten Anwendungsgebieten der (Technischen) Textilien, aber auch von der globalen Arbeitsteilung. Mehrere Textilfirmen unterstützten die Veranstaltung durch die Bereitstellung von Materialproben. Ausgestattet mit neuem Wissen und reichlichem Anschauungsmaterial zeigten sich die Teilnehmer motiviert, den Strukturwandel in der sächsischen Industrie in Zukunft auch am Beispiel der Textilindustrie den Schülern zu vermitteln und dabei das große Potential als interessanter und innovativer Berufsweg zu verdeutlichen.


IdeenExpo 2019

Die IdeenExpo Hannover wurde ins Leben gerufen, um Schüler für naturwissenschaftliche und technische Berufe zu begeistern. Inzwischen hat sich aus der Veranstaltung Deutschlands größtes Jugend-Event für Naturwissenschaften und Technik entwickelt, das alle zwei Jahre stattfindet. 2019 haben 395.000 Schüler an 9 Tagen die IdeenExpo in Hannover besucht (und damit noch einmal 44.000 mehr als 2017). Das Institut für Textil- und Ledertechnik hatte 2017 bereits teilgenommen und war damals vom Andrang und Interesse angenehm überrascht.

Das Potential der IdeenExpo wollten wir 2019 wieder nutzen, um junge Menschen für ein Studium an der WHZ zu gewinnen. Neben der aktiven regionalen Studienwerbung eröffnet die IdeenExpo die Chance, Schüler der 5. bis 12. Klassen aus dem gesamten Bundesgebiet zu treffen. Bedingung ist, dass Mitmach-Experimente angeboten werden. Durch die aktive Mitwirkung der Schüler soll ein Aha-Effekt erzeugt werden, der im Gedächtnis haften bleibt und die Studienwahl (eventuell auch unbewusst) beeinflusst.

Dieses Jahr wurde der Stand der WHZ gemeinsam von der Fakultät Elektrotechnik und vom Institut für Textil- und Ledertechnik gestaltet und betreut. Drei Mitmach-Experiment wurden präsentiert.

BereichMitmach-Experiment
Institut für Textil- und LedertechnikIndividualisieren von Textilien mittels moderner Stickmaschine
Institut für Textil- und Ledertechnik und Fakultät Elektrotechnik, Professur für Digitale SystemeSmart Textiles
Fakultät Elektrotechnik, Professur für Elektrische Energietechnik / Regenerative EnergienMit Muskelkraft Elektroenergie speichern

Der Andrang war 9 Tage lang ungebrochen. Interessiert zeigten sich nicht nur Schüler aller Altersklassen, sondern auch Lehrer und (insbesondere an den Wochenenden) Eltern und Großeltern.

Das Standpersonal war nahezu pausenlos gefordert. Die Besetzung mit fünf Standbetreuern war gerade angemessen. Vielen Dank an alle Mitstreiter für die Organisation, für die Vorbereitung der Mitmachexperimente, für Auf- und Abbau, für die Standbetreuung und für die unsichtbaren Kleinigkeiten, die eine Durchführung über neun lange Tage ermöglicht haben.


TEXTIL Studium – Ein studentisches Projekt an der Westsächsischen Hochschule Zwickau

Ausstellung vom 10. April 2019 bis 30. Oktober 2019 in der Historischen Schauweberei Braunsdorf

Acht Studenten laden ein, die Vielfalt der textilen Welt zu erkunden.  
Neben alltägliche und bekannte Musterproben gesellen sich untypische und überraschende, ungewöhnliche und exotische Dinge.
Der Weg von der Faser bis zum fertigen Produkt wird mit Exponaten aufgezeichnet, die überwiegend selbst entworfen und umgesetzt wurden. Eigene Designs loten die faszinierenden Möglichkeiten der klassischen Technologien aus. Weitere Ausstellungsstücke zeigen innovative Anwendungen und neue Einsatzgebiete aus interdisziplinärer Arbeit und aktueller Forschung.
Begleiten Sie die Akteure auf ihrer spannenden Reise entlang des T E X T I L s.

Vernissage am 10. April 2019 um 19 Uhr

Für die musikalische Umrahmung sorgt der Dresdener Liederpoet Gerd Schmahl.