Produktionsoptimierung (M)

  • Kopfbild_PO_M.png (188 Kibytes)

Der Master-Studiengang Produktionsoptimierung richtet sich an Fach- und Führungskräfte im Produktionsmanagement sowie an Potenzialträger, die ihre Zukunft auf diesem Gebiet sehen. Im Mittelpunkt des Studienganges steht die Effizienzsteigerung einer Produktion bei gleichbleibend ausgezeichneter Qualität mittels innovativer Methoden, Verfahren und Werkzeuge. Schwerpunktthemen sind dabei: Prozessabläufe und Materialfluss, Fertigungsverfahren, Wertschöpfungsoptimierung, Energieeffizienz, Umwelt und Recycling, Kostenmanagement und Personalmanagement.

Der Studiengang wird als berufsbegleitendes Weiterbildungsstudium auf Basis des Blended-Learning-Konzeptes angeboten. Präsenzphasen finden in der Regel zu Beginn und Ende des Semesters im Rahmen von Blockveranstaltungen (Freitag/Samstag) statt. Die Regelstudiendauer beträgt 6 Semester. Es besteht die Möglichkeit zur Verkürzung der Studiendauer durch Anerkennung von Leistungen aus Studium und Beruf.

Empfohlen wird eine Bewerbungsfrist für das Sommersemester (15. Januar) und für das Wintersemester (15. Juli) um alle administrativen Vorgänge bearbeiten und rechtzeitig vor Studienbeginn abschließen zu können.

Einen Semesterablaufplan finden Sie unter „Studienablauf“.
Dort können Sie die Termine für die verbindliche Moduleinschreibung und die derzeit aktuellen Präsenzzeiten einsehen.

Studienbeginn:Winter- und Sommersemester (Start: Sept. 2016)
Studienablauf: 1.-4. Semester: Fernstudium mit Präsenzterminen
5./6. Semester: Anfertigung der Masterthesis
Abschluss und Studienform:- Master of Engineering (M.Eng.)
- berufsbegleitend/weiterbildend
Regelstudiendauer: 6 Semester
(Es besteht die Möglichkeit zur Verkürzung der Studiendauer durch Anerkennung von Leistungen aus Studium und Beruf)

Modul und Präsenzplan

Studienablauf:
1.-4. Semester: Fernstudium mit Präsenzterminen
5./6. Semester: Anfertigung der Masterthesis

Erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss auf dem Gebiet der Ingenieurwissenschaften (inkl. Wirtschaftsingenieurwesen) mit mind. 210 ECTS-Punkten (Bewerber mit 180 ECTS-Punkten können dies
in einem Vorsemester ausgleichen)

Eine hohe Motivation zum Studium, die in einem Motivationsschreiben dargelegt wird.

Eine qualifizierte berufspraktische Erfahrung von in der Regel nicht unter einem Jahr.
Sprachkenntnisse in Deutsch in Wort und Schrift auf dem Niveau B2, Englisch auf dem Niveau B1.

keine

Eine Liste der einzureichenden Unterlagen finden Sie hier!

  • Zulassungsantrag (Bitte nutzen Sie unsere Online-Bewerbung!)
  • Amtlich beglaubigte Kopie des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses mit ausgewiesener Durchschnittsnote und ausgewiesenen ECTS-Punkten
  • Motivationsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf (exakte Zeitangaben - Monat/Jahr), Datum, Unterschrift
  • Aktuelles Passbild für die Erstellung des Studentenausweises
  • Nachweise über weitere besondere Zugangsvoraussetzungen laut Studienordnung des jeweiligen Masterstudienganges
  • Zwei ausreichend frankierte Fensterbriefumschläge A4

Wir beraten Sie jederzeit gern!

Prof. Dr.-Ing. Andrea Kobylka
+49 375 536 1795
Andrea.kobylka[at]fh-zwickau.de

Prof. Dr.-Ing. Teresa Werner
+49 375 536 1138
Teresa.Werner[at]fh-zwickau.de

Dipl.-Ing. Kerstin Thallner
+49 375 536 1704
Kerstin.Thallner[at]fh-zwickau.de

Gewinn

  • Professionalisierung mit sofort anwendungsbereitem Expertenwissen im Bereich der Produktionsoptimierung
  • Fachübergreifende Weiterentwicklung
  • Wertsteigerung auf dem Arbeitsmarkt
  • Zugangsvoraussetzung zum höheren Dienst und zu einer Promotion
  • Kenntnis aktueller Forschung, Trends, Tools und Innovationen im Bereich der Produktionsoptimierung
  • Ausbau Ihres Expertennetzwerkes
  • Entwicklung und Bindung von Leistungsträgern
  • Stärkung des betrieblichen Know-hows
  • Steigerung Ihrer Attraktivität als Arbeitgeber
  • Direkte Umsetzbarkeit der Studieninhalte durch hohe Anwendungsorientierung des Studiums
  • Sicherung der Zukunftsfähigkeit durch Einsatz des Expertenwissens
  • Ausbau des Expertennetzwerkes