Quickstart Sachsen

Das Projekt Quickstart+ Sachsen zeigt Studienzweiflerinnen und -zweiflern sowie Studienabbrecherinnen und -abbrechern Perspektiven für den weiteren beruflichen Lebensweg auf. Dazu gehören vor allem die Chancen und Möglichkeiten innerhalb der beruflichen Bildung. Darüber hinaus zielt das Projekt darauf ab, bereits vorhandene Beratungsangebote und Informationen der Hochschulen, der Bundesagentur für Arbeit, der Kammern und weiterer Akteure zu bündeln und sachsenweit zu einem Netzwerk auszubauen. Durch den Austausch regionaler Akteure innerhalb des Netzwerks sollen eine hohe Beratungsqualität gewährleistet und effektive Lösungen für die Herausforderungen der Abbruchsthematik entwickelt werden.

  • Projektlaufzeit des Leuchtturmprojektes: April 2018 bis Dezember 2020 (1. Förderphase), Januar 2021 bis Dezember 2023 (2. Förderphase)
  • Zuwendungsgeber Sächsisches Staatsministerium für Kultus mit Mitteln aus dem BMBF
  • Koordination des sächsischen Verbundprojekts Quickstart Sachsen+ erfolgt durch die Graduierten- und Forschungsakademie (GraFA), eine zentrale Einrichtung an der TU Bergakademie Freiberg Leitung: Dr. Kristina Wopat, Direktorin der GraFA | Koordination: Dr. Theresa Wand


Weitere Informationen zu Quickstart Sachsen: https://studienabbruch-und-weiter.de/

Projektleitung
Katharina Böttiger

Ansprechpartnerinnen
Marianne Kahnt
Büro: PKB214
+49 (0) 375 536 1027
Marianne.Kahnt[at]fh-zwickau.de

Franziska Lorz
Büro: PKB239
+49 (0) 375 536 1028
Franziska.Lorz[at]fh-zwickau.de

Postanschrift
Westsächsische Hochschule Zwickau
Prorektorat für Bildung
PSF 20 10 37
08012  Zwickau

Besucheradresse
Zwickau-Zentrum
Dr.-Friedrichs-Ring 2
Gebäude RIII
08056 Zwickau

Gefördert durch:
Sächsisches Staatsministerium für Kultus mit Mitteln aus dem BMBF