Pressemitteilung

Saxony5-Woche: Transferverbund informiert über Projekte

Vom 17. bis 21. September findet an der WHZ die Saxony5-Woche statt. Das Verbundprojekt der sächsischen Hochschulen stellt dabei aktuelle Konzepte vor und bietet kostenfreie Workshops an.

Eröffnet wird die Veranstaltungswoche am Montag, dem 17. September, durch Projektgeschäftsführer Hans Georg Wagner (HTW Dresden). Im Anschluss daran informiert Ulrike Riemer von der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) darüber, wie der Transferverbund Wissenschaftler bei der Verwertung ihrer Forschungsergebnisse unterstützen kann.

Workshops für Mitarbeiter und Studierende

Darüber hinaus werden die Projektleiter und Transferbeauftragten der fünf sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAWs) aus den Bereichen Oberflächentechnik, Fabrik der Zukunft, Vernetzte Mobilität, Additive Fertigung, Versorgungsinfrastruktur und Landwirtschaft & Biodiversität berichten, was in ihren Projekten geschieht. Neben Laborbesichtigungen und Infovorträgen gibt es innerhalb der Saxony5-Woche auch kostenfreie Workshops für Mitarbeiter und Studierende. Diese reichen von einem Science-Slam-Coaching über das Kennenlernen neuer Veranstaltungsformate bis hin zum Einsatz von 360°-Grad-Videos in der Wissenschaftskommunikation. Die Teilnahme an den Workshops ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Fünf Hochschulen arbeiten zusammen

Im Transferverbund Saxony5 arbeiten die sächsischen Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (HAWs) aus Zwickau, Mittweida, Dresden, Zittau/Görlitz und Leipzig zusammen. Ziel ist eine bessere Vernetzung und Zusammenarbeit beim Transfer von Forschungsergebnissen und bei der Kooperation mit Unternehmen und Organisationen.

Das komplette Programm der Saxony5-Woche können Sie dem Flyer entnehmen (PDF)

Anmeldung und weitere Informationen:
Projektmanager Björn Noack
0375-536 1035
saxony5[at]fh-zwickau.de