Hochschuldidaktik

Hinweise zum kurzfristigen Ersatz der Präsenzlehre

Präsenzlehre ist für die Lehrenden der WHZ derzeit nicht möglich. Die Sicherung einer qualitativ hochwertigen Lehre und Betreuung der Studierenden kann allerdings gelingen, wenn die Lehrveranstaltungen – zumindest für den Zeitraum der Hochschulschließung – in alternative Lehr- und Lernformate übertragen werden. Das ist zum einen ein verstärkter Einsatz eines „angeleiteten Selbststudiums“, zum anderen die Umstellung auf digitale Lehr- und Lernangebote. Vor Ihnen als Lehrende, vor den Studierenden, aber auch vor den MitarbeiterInnen der Hochschuldidaktik liegt ein Semester mit vielen Herausforderungen. Wir werden gemeinsam digitales Lehren und Lernen erproben, auf technische Schwierigkeiten stoßen, mit personellen Engpässen umgehen müssen, Erfolgserlebnisse haben und auch Misserfolge verzeichnen. Wir haben aber auch die Chance, neue Lehr- und Lernformate zu erkunden, aus unseren Fehlern zu lernen, wertvolle Erfahrungen zu sammeln und uns selbst und die Lehre weiterzuentwickeln.

Es wird sicher nicht perfekt – muss es aber auch nicht! Denn wie Aaron Sams schon fragte: "Do I need it perfect or do I need it by Tuesday?”

Lehren an der Hochschule ist sehr vielfältig. Für das Ersetzen der Präsenzlehre kann es somit keine Standardlösung geben. Daher finden Sie hier Ansprechpersonen für Unterstützung und Beratung bei der Erstellung von digitalen Lehrangeboten. Für eine Orientierung zu vorhandenen Möglichkeiten stellen wir Ihnen eine sich ständig weiterzuentwickelnde Übersicht zu Anregungen und Unterstützungen bereit. Nicht zuletzt ist die Hochschule eine Gemeinschaft von erfahrenen Expertinnen und Experten. Daher ist mit dem Unterstützungsangebot auch der Aufruf zur Beteiligung verbunden.

Ansprechpersonen

Sie haben Fragen zur kurzfristigen Umstellung Ihrer Lehrveranstaltungen von Präsenzlehre auf alternative Formate? Sie benötigen Hilfe bei der Umsetzung Ihrer konkreten Vorhaben? Oder Sie finden auf unserer Seite nicht die Informationen, die Sie suchen? Dann melden Sie sich gerne bei uns.

ThemenAnsprechpartnerTelefon
Digitales Lehren und LernenAnne Vogel1947
Rechteverwaltung in OPAL; BBB (virtueller Lehrraum)Ina Klar1371
Arbeiten mit OPALGloria Seidel1168
Arbeiten mit MoodleClaudia Tittmann3323
Arbeiten mit ONYXProf. Markus Seidel1386
Lernförderliche Gestaltung und Verknüpfung mit Offline-LehreStefan Müller1037
Beratung & Begleitung, Verbundarbeit sachsenweitAnja Krafczyk1036
ZKI-Nutzerservice1215

Übersicht zu Anregungen und Unterstützungen (in Erarbeitung)

Ansatz
Tools Ansprechpersonen und hilfreiche Webseiten
Bereitstellung von Selbstlernmaterial
  • in Lernplattformen OPAL und Moodle
  • Laufwerk Y:
  • Dateiversand per E-Mail
Erstellung von Selbstlernmaterial für "Inverted Classroom" ("Flipped Classroom") - auch zur Nutzung in zukünftigen Semestern
  • Prof. Wolfgang Golubski
  • Oliver Arnold
Struktruierung des studentischen Lernens mit Kalender, Meilensteine usw.
  • in Lernplattformen OPAL und Moodle
  • Zeitpläne und Meilensteine per E-Mail
Begleitung mit Selbsttests
studentischer Dateiupload - Studierende reichen ihre Lösungen und Ergebnisse ein
Ansatz
Tools Ansprechpersonen und hilfreiche Webseiten
virtueller Lehrraum mit „Tafel“
Begleitung Online-Abfragen
Erstellung von Lehrvideos

 

Plattform für Lehrvideos

Nutzung etablierter Erklärvideos

Beispiele

Begleitung mit Selbsttests
AnsatzTools Ansprechpersonen und hilfreiche Webseiten
virtueller Lehrraum mit „Tafel“
Online-Konferenz ohne „Tafel“
Begleitung Online-Abfragen
Erstellung von Selbstlernmaterial für "Inverted Classroom" ("Flipped Classroom") - vielleicht auch für zukünftige Semestern
Nutzung von "Peer Instruction"
  • Prof. Andreas Teubner
AnsatzToolsAnsprechpersonen und hilfreiche Webseiten
kollaboratives Arbeiten der Studierenden
Nutzung von Foren und Wikis
Erstellung studentischer Erklärvideos

Das Laborpraktikum ermöglicht Studierende, im Experiment die Kräfte der Natur zu erforschen und Gesetzmäßigkeiten abzuleiten. Ein Übertragbarkeit in den virtuellen Raum bedeutet, dass Erfahrungen aus "erster Hand" nicht gemacht werden können. Das Experimente und Ableitungen sind nur in Ansätzen möglich.

AnsatzToolsAnsprechpersonen und hilfreiche Webseiten
Simulationen
    AnsätzeToolsAnsprechpersonen und hilfreiche Webseiten
    (elektronisches) LernportfolioZWIXCHAGE (Mahara) hochschuldidaktik online - Schatzkiste Lernportfolio (Ulrike Hanke)
    Nutzung von Foren und Wikis
    studentischer Dateiupload - Studierende reichen ihre Lösungen und Ergebnisse ein
    studentisches Peer-Review-Verfahren

    Aufruf zur Beteiligung

    Viele Lehrende der WHZ nutzen bereits digitale Ressourcen sowie innovative Elemente zur Förderung des Selbststudiums in ihrer Lehre und konnten wertvolle Erfahrungen sammeln. Daher rufen wir zur Unterstützung und Beteiligung auf. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Ihnen hier wichtige Ideen und Ansätze fehlen oder wenn wir Sie als beratender Kollege oder Kollegin empfehlen dürfen (Stefan Müller, 1037).

     

     

     

    reguläre Formate des Service Hochschuldidaktik

    • Workshops
    • von Anregungen und Ideen zur Lehre an Hochschulen über den Austausch mit anderen Lehrenden bis hin zum sächsischen Hochschuldidaktik-Zertifikat
    • Beratung
    • eine Diskussion der Herausforderungen und Phänomene der Lehre und eine gemeinsame Suche nach Lösungsansätzen
    • Werkzeugkasten Hochschullehre
    • interessante Anregungen und vielfältige Hinweise zu verschiedenen Phänomenen der Lehre - "zum Abholen" und "zeitsouveränen Nachlesen"
    • kollaborative Lehr-Lern-Projekte
    • gemeinsame Umsetzung von Lehr-Lern-Projekten mit der Hochschuldidaktik
    • Lehrevaluation Teaching Analysis Poll (TAP)
    • interessante Einblicke, welche Merkmale der Lehrveranstaltung Studierende als besonders lernförderlich wahrnehmen und Hinweise zur Verbesserung des Lernens der Studierenden
    • Thementag „Gute Lehre an der WHZ“
    • Präsentation und Austausch von innovativen, experimentierfreudigen und lernförderlichen Ansätzen in der Lehre - von Lehrenden, für Lehrende
    • Tutorenschulung
    • eine Förderung der Qualität der Tutorien durch eine didaktische Schulung der Tutoren
    • E-Tutorenschulung
    • eine Unterstützung der Lehrenden bei der Erstellung von Kursen auf der Lernplattform OPAL durch technisch-didaktisch geschulte E-Tutoren
    • Förderung der Studierkompetenz
    • Angebote für Studierende (nicht nur) im Rahmen der Studieneingangsphase

    Ansprechpartner

    Prorektor für Bildung
    Prof. Dr. Wolfgang Golubski

    Ansprechpartner für Hochschuldidaktik
    Stefan Müller
    +49 375-536-1037
    stefan.mueller.1[at]fh-zwickau.de

    Anja Krafczyk
    +49 375-536-1036
    anja.krafczyk[at]fh-zwickau.de

    Anne Vogel
    +49 375-536-1947
    Anne.Vogel[at]fh-zwickau.de

    Besucheradresse
    Westsächsische Hochschule Zwickau
    Kornmarkt 1
    08056 Zwickau