Lernplattform OPAL

Seit September 2005 stellt die Bildungsportal Sachsen GmbH den Nutzern sächsischer Fachhochschulen und Universitäten die Lernplattform OPAL (Online Plattform für akademisches Lehren und Lernen) zur Verfügung.

OPAL basiert auf der Open Source Plattform OLAT, die seit 1999 an der Universität Zürich im Fachbereich Informatik entwickelt wird. Seit September 2005 wird OLAT als technologische Grundlage von OPAL von der BPS GmbH eingesetzt.

Was hält OPAL für Lehrende bereit?

  1. Ein innovatives Konzept zur bausteinartigen Verbindung von Inhalt, Organisation und Kommunikation: Kurse können in wenigen Schritten zusammengestellt und jederzeit erweitert werden.
  2. Durch das integrierte Kursbausteinkonzept ergibt sich eine sehr hohe didaktische Flexibilität: Von einfachen (Sammlung von Dokumenten) bis hin zu komplexen Szenarien (Virtuelle Lehrveranstaltungen).
  3. Einmal erstellte Kurse können problemlos wiederverwendet werden. Durch einen integrierten Kopiermechanismus erhält man die komplette Kursstruktur, aber ohne studentenspezifische Daten.
  4. Umfangreiche Möglichkeiten zu konditionalen Freigaben für Lerninhalte und Organisationselemente sind integriert: Der Zugang kann nach Hochschulen, Personen, Gruppen, Datum, Zeiträumen und Bewertung bzw. erzielten Testergebnissen geregelt werden.
  5. Einfache, nutzerfreundliche Bedienbarkeit.

Was hält OPAL für Studenten bereit?

  1. Kooperatives und selbstorganisiertes Arbeiten: Studenten können Arbeitsgruppen für die webbasierte Zusammenarbeit bilden und damit online Inhalte austauschen und kommunizieren.
  2. Gute Recherchierbarkeit: Inhalte können über ein Katalogsystem oder eine Suchmaske recherchiert werden.
  3. Wenn Ihr Hochschullehrer seine Lehrveranstaltung über OPAL anbietet, so finden Sie Einschreibungen, Skripten, Tests etc. einfach im Web an dieser zentralen Stelle.
  4. Durch die vielfältigen Funktionen kann jeder Student individuell sein Studium mit Hilfe von OPAL organisieren.

Weitere Informationen und den Zugang zu OPAL finden Sie auf dem E-Learning-Portal der WHZ.