Mikrotechnologie - kooperatives Studium (Bachelor)

  • Banner Mikrotechnologie (Bachelor)

Das Bachelor-Studium Mikrotechnologie kann auch mit begleitender Berufsausbildung studiert werden. Diese Form des Studiums führt in neun Semestern sowohl zum Berufsabschluss Mikrotechnologe/in als auch zum Abschluss Bachelor of Engineering. Damit beide Abschlüsse erreicht werden, findet parallel zum Studium eine berufspraktische Ausbildung statt, die mit Studienzeiten abwechselt. Bei dieser Art des Studiums erhalten die Studierenden eine Ausbildungsvergütung durch das ausbildende Unternehmen. Das Studium findet in Kooperation mit der Dresden Chip Academy statt.

Die Mikrotechnologie gehört zu den stark wachsenden Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts und befasst sich mit der Herstellung von Körpern sowie geometrischen Strukturen im Mikrometerbereich. Die damit verbundenen Innovationen bilden die Grundlage für die Solartechnik sowie die Herstellung von Halbleiterbauelementen, durch die moderne Computertechnologie erst möglich gemacht wird.

Im Studium werden Inhalte und Fertigkeiten aus verschiedenen ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen vereinigt. Neben den physikalisch-technischen und chemischen Grundlagen liegen Schwerpunkte der Ausbildung auf der Halbleitertechnologie und der Mikroelektronik sowie der Photovoltaik bzw. der Solartechnik.

Den Absolventen eröffnet sich ein breites Spektrum interessanter Tätigkeitsfelder in Forschung und Entwicklung sowie im Produktionsumfeld der Mikrotechnologie. In der modernen Hochtechnologie arbeiten Mikrotechnologen hierbei meist unter Reinraumbedingungen. Nur in dieser partikelarmen Umgebung lassen sich die benötigten funktionellen Schichten und die kleinen Strukturen für die Halbleiter- bzw. Mikrosystemtechnik fertigen.

Abschluss
Bachelor of Engineering (B.Eng.) / + Berufsabschluss Mikrotechnologin/Mikrotechnologe
Profile/Schwerpunkte
  • Oberflächen- und Mikrosystemtechnik
  • Solartechnik
Studienform duales Studium
Studienbeginn Wintersemester
Dauer / ECTS-Punkte 9 Semester / 210 ECTS
Zugangsvoraussetzungen
  • Hochschulzugangsberechtigung (Abitur, Fachhochschulreife, Aufstiegsqualifikation, erfolgreiche Zugangsprüfung, u.a.)
  • Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei
Gebühren keine
Akkreditierung bis 09/18