Fahrzeuge der AUTO UNION AG

Auch die sächsische Fahrzeugindustrie blieb nicht von den Folgen der 1929 einsetzenden Weltwirtschaftskrise verschont. Aus diesem Grund entstand auf Initiative der Sächsischen Staatsbank am 29. Juni 1932 rückwirkend zum 1. November 1931 die AUTO UNION AG mit Sitz in Zschopau (ab 1936 Chemnitz), wobei die Staatsbank zunächst 75 % und zuletzt 97 % des Aktienkapitals hielt.

Vereinigt in der AUTO UNION traten die Fahrzeuge von Audi (sportliche Mittelklasse), DKW (preiswerte und robuste Kleinwagen), Horch (Luxuswagen) und Wanderer (solide Mittelklasse) weiterhin mit ihren bekannten Markennamen auf. Gleichzeitig traten zunehmend Synergieeffekte durch die Vereinheitlichung von Baugruppen sowie die Schaffung einer zentralen Entwicklungs- und Versuchsabteilung auf. Ähnliche Designelemente betonten zunehmend die gemeinsame Herkunft der einzelnen Modelle.

Die WHZ besitzt je einen Vertreter jedes Konzernbetriebes:

  • Audi Front 225 Cabriolet Bj. 1935
    Dateigröße: 77 KB / Dateiformat: pdf
  • DKW Front F5 Meisterklasse Bj. 1935
    Dateigröße: 305 KB / Dateiformat: pdf
  • Horch 830 Bl Pullman-Limousine Bj.1935
    Dateigröße: 136 KB / Dateiformat: pdf
  • Wanderer W10/IV Bj. 1931
    Dateigröße: 109 KB / Dateiformat: pdf