Mobilität zu Lehrzwecken (STA) mit ERASMUS+

Erasmus+ fördert Gastdozenturen an europäischen Partnerhochschulen, die eine gültige Erasmus Charta für Hochschulen - ECHE besitzen. Das entsendete Lehrpersonal soll durch den Aufenthalt die europäische Dimension der Gasthochschule stärken, deren Lehrangebot ergänzen und auch Studierenden Fachwissen vermitteln, welche nicht im Ausland studieren wollen oder können. Nach Möglichkeit soll dabei die Entwicklung gemeinsamer Studienprogramme mit Partnerhochschulen sowie der Austausch von Lehrinhalten und -methoden eine Rolle spielen.

Förderbedingungen

Mobilität zu Lehrzwecken muss in einem Programmland (KA131) oder einem Partnerland (KA171) stattfinden, in welchem sich kein Standort der entsendenden Hochschule und nicht der Hauptwohnsitz der betreffenden Person befindet.

Grundlage für die Mobilität zu Lehrzwecken ist das Vorhandensein eines Inter-institutional Agreements mit der aufnehmenden Hochschule.

Folgender Personenkreis ist förderfähig:

  • Professorinnen und Professoren, Dozierende mit vertraglichem Verhältnis zur Hochschule
  • Dozierende ohne Dotierung
  • Personen mit Lehrauftrag im Rahmen eines Werkvertrags
  • Emeritierte Professorinnen und Professoren, pensionierte Lehrende
  • Wissenschaftliches Personal
  • Unternehmenspersonal

Dauer: zwischen zwei Tagen und zwei Monaten (ohne Reisezeiten)
Unterrichtspensum: mindestens acht Stunden je Aufenthalt bzw. je angefangene Woche

Hinweis: Die Teilnahme an Konferenzen ist nicht förderfähig.

Förderraten für die Projekte 2021 und 2022

GruppeZiellandFörderraten der Projekte 2021 & 2022*
Gruppe 1
Programmländer mit hohen Lebenshaltungskosten
Dänemark, Finnland, Island, Irland, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden180 EUR / Tag
Gruppe 2
Programmländer mit mittleren Lebenshaltungskosten
Österreich, Belgien, Zypern, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Portugal, Spanien160 EUR / Tag
Gruppe 3
Programmländer mit niedrigen Lebenshaltungskosten
Bulgarien, Kroatien, Tschechische Republik, Estland, Ungarn, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Nordmazedonien, Türkei140 EUR / Tag
Partnerländer (KA171)Albanien180 EUR / Tag

* Die Tagessätze gelten bis zum 14. Fördertag, vom 15. bis zum 60. Fördertag beträgt die Förderung 70% des Tagessatzes.

DistanzPauschale gesamtGrünes Reisen*
10 bis 99 km23 EUR-
100 bis 499 km180 EUR210 EUR
500 bis 1999 km275 EUR320 EUR
2000 bis 2999 km360 EUR410 EUR
3000 bis 3999 km530 EUR610 EUR
4000 bis 7999 km820 EUR-
8000 km und mehr1500 EUR-

*Umweltfreundliches (Grünes) Reisen wird definiert als Reisen, bei dem für den überwiegenden Teil der Reise emissionsarme Verkehrsmittel wie Bus, Bahn oder Fahrgemeinschaften genutzt werden. (Erasmus-Programmleitfaden 2021, 3. Fassung, S. 365)

Die Distanz wird mit dem von der Europäischen Kommission zur Verfügung gestellten Distance Calculator ermittelt.

Derzeit fördern wir STA-Mobilitäten aus dem Projekt 2021.

Die Angaben dienen der Information. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung. Für die Berechnung der Förderung sind stets die Angaben im aktuellen Erasmus-Leitfaden der NA-DAAD ausschlaggebend.

Quelle für die Angaben auf dieser Seite: Übersicht zu Förderraten in der neuen Erasmus+ Programmgeneration 2021-2027 auf der Seite der NA-DAAD.

Verfahrensablauf

Um Ihren Antrag auf Förderung bearbeiten zu können, benötigen wir folgende Dokumente:

  1. Schriftliche Einladung (E-Mail ist möglich) der Partnerhochschule, aus der Zeitraum und die geplante Anzahl der Lehrstunden hervorgehen
  2. Ausgefüllte und von Ihnen und der empfangenden Hochschule unterschriebene Mobilitätsvereinbarung (Dokument im Downloadbereich auf dieser Seite), elektronische Unterschriften sind möglich
  3. Dienstreiseantrag zur Kontierung durch das International Office - Kontierung erfolgt nach Eingang der vollständig unterschriebenen Mobilitätsvereinbarung

Sofern Ihre geplante Mobilität förderfähig ist, senden wir Ihnen das Grant Agreement zu. Dieses müssen Sie händisch unterschreiben und dem International Office im Original zukommen lassen. Digitale Signaturen sind zulässig, sofern Ihre Identität dadurch eindeutig bestätigt werden kann.

Am letzten Tag der Mobilität müssen die Mobilitätsdaten in einem Letter of Confirmation (Vorlage im Downloadbereich auf dieser Seite) von der zuständigen Abteilung der Gasthochschule bestätigt werden. Eine volle Auszahlung der vereinbarten Förderung ist nur möglich, sofern die beantragten Daten (Aufenthaltszeit, Anzahl der Lehrstunden) bestätigt wird.

Nach der Rückkehr sind folgende zwei Schritte zu tätigen:

  1. Es muss der EU-Survey ausgefüllt werden. Zu diesem erhalten Geförderte vom Erasmus-Berichtssystem am letzten Tag der Mobilität automatisch eine Einladung. Nachdem der Bericht erfolgreich abgeschickt wurde, erhält das International Office eine automatische Benachrichtigung. Ihre Angaben müssen dem IO nicht geschickt werden, sie können auch nicht eingesehen werden.
  2. Der Letter of Confirmation muss dem International Office zugeschickt werden. Es genügt ein Scan, allerdings muss das Dokument dann vom / von der Geförderten in diesem Fall 5 Jahre für den Fall einer Prüfung aufbewahrt werden.

Da keine Reisekostenabrechnung erforderlich ist, erfolgt die Anrechnung von Reisezeiten auf die Arbeitszeit nicht automatisch. Daher muss ein Korrekturantrag zur Meldung an den/die WHZ-Gleitzeitbeauftragte gestellt werden.

Kontakt

Herr Walter Jürgens

Auslandspraktikum
Mitarbeiter-/Dozentenmobilität
ERASMUS+ International
Projektkoordinator BIDS

Paul-Kirchhoff-Bau (PKB), Raum 238
+49 375 536 2351
walter.juergens[at]fh-zwickau.de    bids[at]fh-zwickau.de