Personalmanagement und Personalarbeit

© Vege / Fotolia

Fachprofil Human Resource Management 

„Es sind nie Computer, Roboter, technische Einrichtungen, die zu einem Ziel führen, sondern immer Menschen, die Konzepte zustande bringen.“ (W. Niefer, Manager) … oder warum es für Unternehmen wichtig ist, geeignete Mitarbeiter zu finden und ins Unternehmen zu integrieren. 

Gegenstand des Fachprofils Human Resource Management (HRM) ist die Gestaltung innovativer Rahmenbedingungen für ein effizientes und nachhaltiges Leistungsverhalten der Mitarbeiter in Organisationen. Dazu gehören die zielorientierte Suche und Einstellung von qualifiziertem Personal in allen Funktionsbereichen, die Integration und Bindung sowie Förderung von Mitarbeitern ebenso wie die Entwicklung und Umsetzung innovativer Arbeitskonzepte wie z.B. Team- und Projektarbeit. Zeitgemäßes HRM bedeutet, diese Aufgaben vor dem Hintergrund demographischer, gesellschaftlicher und technologischer Entwicklungen zu lösen, was auch die sinnvolle Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien für alle personalwirtschaftlichen Aufgaben einschließt.
Relevant sind dabei neben der Softwarenutzung vor allem die unternehmenseigenen Karrierewebseiten aber auch die Nutzung elektronischer Jobbörsen und virtueller sozialer Netzwerke für personalwirtschaftliche Aufgaben. Mit der Umsetzung moderner Konzepte, wie z.B. Industrie 4.0 bzw. Arbeit 4.0, E-Learning, und der internationalen Orientierung wird ein neues Verständnis des HRM notwendig. Gleichzeitig ist die kritische Auseinandersetzung sowohl mit theoretischen Konzepten als auch mit den Möglichkeiten und Grenzen moderner Informationstechnologien Teil der Kompetenzentwicklung im Fachprofil HRM.
Im Fachprofil HRM werden personalwirtschaftliche Aufgaben branchenübergreifend aus betriebswirtschaftlicher, soziologischer, psychologischer und juristischer Perspektive analysiert und bearbeitet. Grundlage sind wissenschaftliche Konzeptionen sowie quantitative und qualitative Methoden der empirischen Forschung. In drei Lernmodulen werden die Inhalte anwendungsorientiert angeboten und gleichzeitig Fähigkeiten zur eigenständigen wissenschaftlichen Arbeit entwickelt. Unterschiedliche Lernformen wie Fallstudienbearbeitung, Gruppen- und Projektarbeit, Vorlesungen, Seminare, Workshops mit Praktikern und Exkursionen sind selbstverständlich. Die selbständige und engagierte Kompetenzentwicklung der Studierenden wird erwartet und von Lehrenden vielfältig unterstützt und gefördert.

Zielgruppen des Fachprofils HRM sind: 

  • Studierende, die spezifische Kompetenzen für den Bereich HRM entwickeln und nach dem Studium in die betriebliche Personalarbeit einsteigen wollen.
  • Studierende, die eine Managementfunktion in Organisationen anstreben, ein eigenes Unternehmen gründen oder/und Projekte leiten wollen.