Aktuelles

Studierende der Fakultät Wirtschaftswissenschaften reisen nach Yerevan

„Human Change not Climate Change" – Internationales Seminar an der Armenian State University of Economics

Erfolgreich haben sich drei Studierende unserer Fakultät für das internationale Seminar „Human Change not Climate Change", initialisiert von Verein Copernicus Berlin, beworben und sind am 15.09.2021 nach Yerevan zu unserer Partnerhochschule, der Armenian State University of Economics gereist. Das Seminar wurde über das Erasmus-Programm der Europäischen Union gefördert.

An der Schulung vom 15.09 - 23.09.2021 nahmen 32 Teilnehmer aus acht verschiedenen Ländern (Deutschland, Italien, Spanien, Belgien, Belarus, Georgien, Ukraine und Armenien) teil. Hauptziel des Kurses war es, den Teilnehmern neue Kenntnisse und Kompetenzen zum Thema Klimawandel zu vermitteln. In diesem Zusammenhang waren einige der spezifischen Ziele des Projekts für die Teilnehmer: ein besseres Verständnis der Bedrohung durch den Klimawandel für heutige und künftige Generationen; die Erforschung von Ursache und Wirkung des Klimawandels und das Verständnis des Einflusses menschlicher Aktivitäten; zu lernen, was Generationengerechtigkeit und Rechenschaftspflicht ist und wie junge Menschen von heute noch leben werden, um die von der älteren Generation verursachten Klimaauswirkungen von morgen zu tragen.

Copernicus Berlin veröffentlichte dazu einen Facebook-Post mit Bildern. Der im Jahr 2000 gegründete Verein Copernicus Berlin bietet diverse Stipendienprogramme an. Armenien wurde im Jahr 2012 in das Stipendienprogramm des Vereins eingeschlossen.

Weitere Informationen und internationale Seminare können unter folgendem Link eingesehen werden: https://en.copernicusberlin.de/internationale-seminare