Der sechssemestrige Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre orientiert sich an den aktuellen Anforderungen des Arbeitsmarktes und bietet durch die verschiedenen Fachprofile auch die Möglichkeit, das Studium ganz nach den persönlichen Interessen und Karriereambitionen zu gestalten.

In den ersten drei Semestern erhalten die Studierenden einen Einblick in alle betriebswirtschaftliche Kernbereiche und trainieren die Wirtschaftssprache Englisch, da viele Unternehmen internationale Geschäftsbeziehungen pflegen. Im 4. und 5. Semester besteht die Möglichkeit, sich zu spezialisieren. Zur Wahl stehen: Betriebliches Rechnungswesen, Human Resource Management, Marketing, Unternehmensführung, Unternehmenslogistik, Finanzmanagement, Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung und Wirtschaftsinformatik. Neben diesen Fachprofilen gibt es auch weitere Alternativen. Spannend ist zum Beispiel das Fachprofil International Economics, welches alternativ für ein Fachprofil belegt werden kann. International Economics beschäftigt sich mit dem Welthandel sowie den Wirtschaftsregionen Asien, Afrika und Europa.

Um bereits während des Studiums Auslandserfahrungen zu sammeln, ist es auch möglich, alternativ zu einem Fachprofilsemester (4. oder 5.) einen Auslandsstudienaufenthalt zu absolvieren. Im letzten Semester absolviert man ein zwölfwöchiges Praktikum und sammelt wichtige Erfahrungen. Zusätzlich besteht die Chance, die Bachelorarbeit in Kooperation mit einem Praktikumsbetrieb zu erarbeiten. Dies bietet erfahrungsgemäß sehr gute Chancen für einen unmittelbaren Berufseinstieg.

AbschlussBachelor of Arts (B.A.)
Profile
  • Betriebliches Rechnungswesen
  • Finanzmanagement
  • Human Resource Management
  • Marketing
  • Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung
  • Unternehmensführung
  • Unternehmenslogistik
  • Wirtschaftsinformatik
  • International Economics
StudienformVollzeitstudium
StudienbeginnWintersemester
Dauer / ECTS-Punkte6 Semester / 180 ECTS
Zugangsvoraussetzungen
  • Hochschulzugangsberechtigung (Abitur, Fachhochschulreife, Aufstiegsqualifikation, erfolgreiche Zugangsprüfung, u.a.)
  • Sprachvoraussetzungen für Nicht-Muttersprachler: Deutsch C1
Zulassungsbeschränkungzulassungsfrei
Gebührenkeine
Akkreditierungbis 9/2020

Durch einen Bachelorabschluss in Betriebswirtschaftslehre bieten sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten in Industrie-, Handels- und Dienstleistungsbetrieben. Studierende spezialisieren sich durch eine individuelle Fachprofilwahl und das Praxis- bzw. Abschlusssemester ganz entsprechend ihrer persönlichen Interessen und beruflichen Vorstellungen. Viele Absolventen dieses Studiengangs arbeiten in Unternehmensbereichen wie Finanzen/Rechnungswesen, Personal, Marketing, Steuer- und Wirtschaftsprüfung, Logistik oder Informationsmanagement. Meist ergibt sich schon während des Praktikums und der Abschlussarbeit die Möglichkeit, unmittelbar in den Berufsalltag einzusteigen. Manche Absolventinnen und Absolventen entscheiden sich auch, nach ihrem Bachelorabschluss noch ein Masterstudium anzuschließen. In diesem werden ausgewählte Logistik-, Controlling- oder Managementthemen vertieft.

Bitte beachten Sie: Bei dem oben dargestellten Studienablaufplan handelt es sich um ein vereinfachtes Modell. Den detaillierten Studienablaufplan, die Modulliste sowie Studien- und Prüfungsordnungen finden Sie in der Modulux-Datenbank der Westsächsischen Hochschule Zwickau.

Zur Modulux-Datenbank

Das sagen Studierende und Alumni

"Unmittelbar nach Abschluss meines Studiums und durch mein stetiges Interesse für jegliche Art von Vertriebsaktivitäten standen mir die Tore mit dem Fachprofil Marketing offen. Grundlage der strategischen Ausrichtung eines Unternehmens sind die vier operativen Bereiche: Product, Price, Place und Promotion. Mit dieser Vielfalt boten sich mir eine Vielzahl von Einsatzbereichen im Marketing, ganz nach meinen persönlichen Interessen. Durch mein Praktikum erhielt ich den besten Einblick bei meinem späteren Arbeitgeber, einem namhaften Online-Händler in Europa im Bereich Computer-/ und Unterhaltungselektronik. Einer der wichtigsten Ausrichtungen ist für ihn die Multi-Channel-Strategie. Seit Beginn meines Praktikums bekam ich die Verantwortlichkeit über den Absatzkanal eBay und verfüge seitdem über eine stetig wachsende Aufgabenvielfalt bei internen und externen Vermarktungsplatzierungen."

Christoph H., Absolvent

Videoportrait Betriebswirtschaftslehre (Bachelor)