Über uns

Der Career Service der Westsächsischen Hochschule Zwickau unterstützt seit 2009 an der Schnittstelle zwischen Hochschule und Beschäftigungssystem mit seinen Angeboten Studierende und Alumni entlang des gesamten student life cycle. Unterstützt werden zudem insbesondere regionale Unternehmen bei der Gewinnung akademischer Nachwuchskräfte an der WHZ. Der Career Service ist Teil des Dezernat Studienangelegenheiten.

Die Leistungen unterteilen sich in folgende Bereiche:

  • individuelle Beratung
  • Vorträge und Workshops zum Berufseinstieg
  • Arbeitgeberkontakte
  • externe Zertifizierung überfachlicher Kompetenzen

Das Team

DEZERNENTIN STUDIENANGELEGENHEITEN

Ass. jur. Katharina Böttiger

PROJEKTMITARBEITER/-INNEN

Dipl.-Pflew. (FH) Susann Kühn, M.A.
+49 375 536 1699
susann.kuehn[at]fh-zwickau.de

Dipl.-Kfm. (FH) Markus Haubold, MPA
+49 375 536 1343
markus.haubold[at]fh-zwickau.de

Franziska Lorz, M.A.
+49 375 536 1028
franziska.lorz[at]fh-zwickau.de

Jenny Rüffer, B.Sc.
+49 375 536 1152
jenny.rueffer[at]fh-zwickau.de

Unsere Projekte (laufend)

Praxis+

Förderzeitraum: 01.05.2022 - 30.04.2023
Gefördert durch: Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA)

Projektleitung: Katharina Böttiger

Projektinhalt:

Das Projekt „Praxis+“ soll die Betreuung und Unterstützung der internationalen Studierenden beim Übergang in den regionalen Arbeitsmarkt des Landkreises Zwickau gewährleisten. Kernelement des Projektes ist die Etablierung von interdisziplinären Praxisprojekten, die sowohl an internationale als auch an deutsche Studierende aus allen Fachrichtungen der WHZ gerichtet sind. Je Projekt sollten mindestens zwei verschiedene Fachrichtungen vertreten sein. Die interdisziplinären Praxisprojekte finden außercurricular in einer regionalen Firma statt. Die Studierenden erarbeiten gemeinsam mit dem Unternehmen und einem betreuenden Professor eine konkrete Aufgabenstellung, die es selbständig zu lösen gilt.

Projektbetreuung durch:

Susann Kühn
Tel.: +49 375 536 1699
susann.kuehn[at]fh-zwickau.de

 

Talenttransfer - ein Projekt im Rahmen des StepIn-Programms

1. Förderzeitraum: 06/2019 – 06/2021
2. Förderzeitraum: 08/2021 – 06/2023
Gefördert durch: Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Projektleitung: Katharina Böttiger

Projektinhalt:

Talenttransfer- ein Projekt im Rahmen des StepIn-Programms“ ist ein sächsisches Karriere-Netzwerk für Unternehmen, Studierende und Absolvent*innen. Die Vernetzung akademischer Nachwuchskräfte mit lokalen Unternehmen in den drei Regionen Dresden, Leipzig und Südwestsachsen steht dabei im Mittelpunkt. Ziel ist es, Absolvent*innen für die regionale Wirtschaft zu begeistern. Gemeinsam mit den Partnern der Career Services an den Hochschulen in Chemnitz, Mittweida und Freiberg entwicklelt der Career Service innovative und attraktive Maßnahmen für Studierende, Absolvent*innen und KMU, um die Fachkräftesicherung in Südwestsachsen weiter zu unterstützen.

Projektbetreuung durch:

Jenny Rüffer
+49 375 536 1152
jenny.rueffer[at]fh-zwickau.de

Quickstart Sachsen - Überführung von Studienabbrecher*innen in die berufliche Bildung im Rahmen der Initiative „Bildungsketten“ 

1. Förderphase: 01/2019 – 12/2020
2. Förderphase: 01/2021 – 12/2023

Gefördert durch: Sächsisches Staatsministerium für Kultus mit Mitteln aus dem BMBF

Projektleitung: Katharina Böttiger

Projektinhalt:

Das Projekt Quickstart+ Sachsen zeigt Studienzweiflerinnen und -zweiflern sowie Studienabbrecherinnen und -abbrechern Perspektiven für den weiteren beruflichen Lebensweg auf. Dazu gehören vor allem die Chancen und Möglichkeiten innerhalb der beruflichen Bildung. Darüber hinaus zielt das Projekt darauf ab, bereits vorhandene Beratungsangebote und Informationen der Hochschulen, der Bundesagentur für Arbeit, der Kammern und weiterer Akteure zu bündeln und sachsenweit zu einem Netzwerk auszubauen. Durch den Austausch regionaler Akteure innerhalb des Netzwerks sollen eine hohe Beratungsqualität gewährleistet und effektive Lösungen für die Herausforderungen der Abbruchsthematik entwickelt werden.

Projektbetreuung durch:

Franziska Lorz
+49 375 536 1028
franziska.lorz[at]fh-zwickau.de

Praxisbezug und Praxiskontakte zur Erhöhung der Studienmotivation und des Studienerfolgs

Förderzeitraum: 01/2019 – 12/2021
Gefördert durch: Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kunst und Tourismus

Projektleitung: Katharina Böttiger

Projektinhalt:

Durch die Verknüpfung von beruflicher Orientierungsberatung, der Kontaktherstellung zu (regionalen) Unternehmen und Absolventen sollen frühzeitig, sogar schon für Studieninteressenten,  Berufsperspektiven aufzeigt und Orientierung geboten werden, um einen erfolgreiche Berufseintritt sowie die ausbildungsadäquate Beschäftigung der Absolventinnen und Absolventen zu erreichen.

Projektbetreuung durch:

Markus Haubold
+49 375 536 1343
markus.haubold@fh-zwickau.de

Unsere Projekte (abgeschlossen)

Logo von Study and Stay in Zwickau

 

Study and Stay in Zwickau

1. Förderphase: 07/2016 - 01/2017
2. Förderphase: 02/2017 - 01/2018
3. Förderphase: 02/2018 - 02/2019
4. Förderphase: 03/2019 - 02/2020
5. Förderphase: 03/2020 - 05/2021
6. Förderphase: 07/2021 - 04/2022

Gefördert durch: Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA)

Projektleitung: Katharina Böttiger

Projektbetreuung durch:

Susann Kühn
Tel.: +49 375 536 1699
susann.kuehn[at]fh-zwickau.de

 

 StuduKo - Studienerfolg durch Kompetenz-

Erste Förderphase: 09/2011 - 08/2016
Zweite Förderphase: 09/2016 - 12/2020
Gefördert durch: Bundesministerium für Bildung und Forschung im Gemeinsamen Bund-Länder-Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre

Projektleitung: Prof. Dr. Wolfgang Golubski

Projektinhalt Handlungsfeld H1, Alumni-Arbeit:

Verstärkung der Alumni-Arbeit zur Unterstützung der Beratung in der Studieneingangsphase. Mit der Kommunikation von Karrierewegen sollte Studieninteressenten und Studienanfängern eine klare berufliche Orientierung gegeben werden. Zudem sollte über eine Integration der Alumni-Arbeit die Zusammenarbeit mit regionalen und überregionalen Unternehmen intensiviert werden, sodass eine Verstärkung des Praxisbezuges im Studium (z. B. über Praxisprojekte) erreicht werden konnte.

Betreuung Handlungsfeld H1, Alumni-Arbeit:

Markus Haubold
+49 375 536 1343
markus.haubold[at]fh-zwickau.de

AlumniInternational Zwickau

Förderzeitraum: 01/2019 – 12/2020
Gefördert durch: Auswärtiges Amt

Projektleitung: Prof. Dr. Stephan Kassel

Projektinhalt:

Um eine Ansprache und damit Bindung der internationalen Alumni der WHZ zu erreichen, soll die allgemeine internationale Alumni-Arbeit mit dem Fokus auf Alumni aus europäischen Nicht-DAC-Ländern aufgebaut werden. Dies erfolgt durch die Stärkung der Datenbasis (Alumni-Datenbank), Stärkung der Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit sowie durch den Aufbau des WHZ-Botschafterprogramms.

Projektbetreuung durch:

Markus Haubold
+49 375 536 1343
markus.haubold@fh-zwickau.de

Job Factory - Career Service

Erste Förderphase: 10/2009 - 09/2012
Zweite Förderphase: 10/2012 - 10/2013
Dritte Förderphase: 10/2013 - 10/2014
Gefördert durch: Europäischer Sozialfonds (ESF) und Freistaat Sachsen

Projektleitung: Prof. Dr.-Ing. habil. C.-A. Schumann

Projektinhalt:

Vorhaben zum Auf- und Ausbau geeigneter Strukturen an der Westsächsischen Hochschule Zwickau, die die Planung und Gestaltung der weiteren Karriere akademischer Nachwuchskräfte sowie die Verbesserung des Übergangs vom Studium zur Beschäftigung verfolgen und dabei auf den Bedarf der regionalen Wirtschaft fokussiert sind.

Betreuung am Zentrum für neue Studienformen der WHZ durch:

Markus Haubold
+49 375 536 1343
markus.haubold[at]fh-zwickau.de

Unsere Netzwerke

Die Westsächsische Hochschule Zwickau ist Mitglied im Career Service Netzwerk Deutschland e.V., dem Dachverband der Career Services an Hochschulen in Deutschland. Das Netzwerk arbeitet eng mit der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) zusammen und hat heute fast 200 Mitglieder. Hochschulen als institutionelle Mitglieder und Career-Service-Mitarbeiter*innen engagieren sich im Verband für den Auf- und Ausbau berufsvorbereitender Angebote der Hochschulen sowie für die Berufsorientierung und Berufsvorbereitung Studierender.

Der csnd e.V. setzt sich als Dachverband ein

  • für die Erarbeitung und Sicherstellung von Standards zur Professionalisierung der Career-Service-Arbeit
  • für eine aufgabenspezifische Qualifizierung seiner Mitglieder
  • als Schnittstelle für alle, die am Prozess der Gestaltung des Übergangs vom Studium in den Berufs beteiligt sind

Als Regionalgruppe des csnd e. V. treffen sich die sächsischen Career Services regelmäßig zum Erfahrungsaustausch und zur Professionalisierung ihrer Arbeit.

Die Westsächsische Hochschule Zwickau ist Mitglied im alumni-clubs.net - Verband der Alumni-Organisationen im deutschsprachigen Raum e.V.

alumni-clubs.net (acn) ist der Dachverband der Alumni-Organisationen im deutschsprachigen Raum und repräsentiert Hochschulen, Alumni-Vereine, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, universitäre Fördergesellschaften oder hochschulnahe Institutionen.

Die Westsächsische Hochschule Zwickau ist Mitglied des "Runden Tisches Fachkräftesicherung Zwickau", die regionale Fachkräfteallianz im Landkreis Zwickau. Der Runde Tisch Fachkräftesicherung wurde im Jahr 2012 durch die Agentur für Arbeit Zwickau initiiert. Ziel des Partnernetzwerks ist die Bündelung unterschiedlicher Kompetenzen von Organisationen aus den Bereichen Bildung, Wirtschaftsförderung, Regionalentwicklung und Arbeitsverwaltung sowie deren abgestimmtes zielgerichtetes Agieren zur Fachkräftesicherung. Das Handeln dieser Akteure ist an den Bedarfen der regionalen Wirtschaft ausgerichtet und dient der Stärkung des Wirtschaftsstandortes, um ausreichend qualifizierte Fachkräfte für den Landkreis zu gewinnen und in der Region zu halten.

Im Jahr 2014 ursprünglich als Unterarbeitsgruppe "Studienabbruch" des Runden Tisches Fachkräftesicherung Zwickau gegründet, sollte die UAG den Studienabbrechern im Landkreis Zwickau unkomplizierte Übergänge in die beruflichen Aus- und Weiterbildung ermöglichen.

Der Fokus der Arbeitsgruppe liegt auf der Identifikation und dem Abbau von Hürden beim Übergang zwischen den beiden Bildungssystemen. Mitglieder dieser UAG sind daher Vertreterinnen und Vertreter von Einrichtungen, die am Prozess des Übergangs und der beruflichen Neuorientierung beteiligt sind: WHZ, IHK Regionalkammer Zwickau, HWK Chemnitz, Studentenwerk Chemnitz-Zwickau sowie Agentur für Arbeit.

Zur Zielerreichung arbeitet die UAG an der Weiterentwicklung der bestehenden Angebote
sowie an der Entwicklung neuer Instrumente. Entsprechend der Ziele des Handlungsfeldes
Hochschule und Wirtschaft der Fachkräfteallianz Zwickau erweitert sich auch der Fokus der UAG, welcher nicht mehr nur auf dem Thema Studienabbruch liegt. Dies soll künftig mit der Umbenennung in „UAG Hochschule und Wirtschaft“ zum Ausdruck kommen.